29. November 2016

Leni Wandelbar und der Glaube/Religion

Als ich geboren wurde entschied meine Mutter mich nicht taufen zu lassen, um mir die Entscheidung später wenn ich reif dazu bin zu überlassen. Als Kind wurde ich deswegen oft verstoßen ausgegrenzt und verspottet, ganz einfach weil ich anders als die anderen Kinder war. Ich war aber schon als Kind ein sehr sehr gläubiges Kind. Habe immer zu Gott gebetet an ihn geglaubt. Mein Großvater nahm mich oft mit in die Kirche und hat mir viel aus der Bibel erzählt und ihm habe ich auch sehr viel zu verdanken. 
Nun mein GLAUBE an Gott erstreckt sich bis heute (und ich habe mich trotzdem noch immer nicht taufen lassen warum dazu später mehr), denn ich glaube ganz fest an Gott und seine Botschaft denn was ist dass denn? Seine Botschaft ist: 

"Liebe deinen Nächsten so wie du dich selbst liebst."






Das heißt so viel wie akzeptiere deinen Gegenüber, so wie du es auch möchtest, oder tue anderen Menschen, der Natur oder Tieren nichts an, dass du für dich selbst nicht auch wollen würdest, oder auch nehme dich SELBST an, liebe und akzeptiere dich SELBST, dann kannst du auch andere so lieben und akzeptieren wie sie sind. 

Jetzt zu dem Punkt warum ich immer noch nicht getauft bin, ganz einfach weil ich jeden Glauben/Religion einzigartig wunderschön finde und respektiere. 

*Jeder glaubt an seinen Gott/Religion/Propheten und an sich selbst aber es darf nirgendwo auf der Welt wegen Gott/Religion oder Propheten gekämpft, gemordet werden, denn dies möchte kein Gott/Religion der Welt.
*Kultur, Glaube und Religion gehören gewahrt, respektiert und tolleriert.
*Jeder Mensch kann Gott sein oder die göttliche Botschaft von Licht und Nächsten - Liebe in die Welt tragen.
*Jeder Mensch hat seinen eigenen göttlichen Kern

"Gott möchte Gerechtigkeit, Frieden, Nächstenliebe und Respekt.
Also Mensch, tue es, lasse Gott durch deine Hände, Taten, Worte sprechen und verwandel die Welt ins Paradies."
Lena Röll
29.11.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen